B.A.-Studierende unterstützen HHV bei Talentsichtung

Am 27.11.2021 war ein Projektseminar des Instituts für Sportwissenschaft der JGU Mainz im hessischen Langenselbold im Einsatz.
Die Studierenden im B.A.-Studiengang unterstützten den Hessischen Handball Verband bei der Sichtung der Mädchen und Jungs des Jahrgangs 2008 zur Bildung eines Landeskaders. Mit viel Engagment, unterstützender Technik und einem geschult-wissenschaftlichen Herangehen wurden in knapp 3 Stunden rund 200 Kinder beim Absolvieren diverser sportmotorischer Tests begleitet.
Die Zusammenarbeit zwischen dem HHV und Dr. Christian Winter findet bereits seit 2017 statt und wurde von Jahr zu Jahr basierend auf dem beidseitig vertrauensvollem Verhältnis kleinschrittig ausgebaut. So profitieren die Studierenden, die eine Testung in einem realen Kontext durchführen können; der Verband, der professionelle sportwissenschaftliche Unterstützung erhält und vor allem jedes Kind, das ein individuelles Stärken- und Schwächen-Profil erhält.
"Auch wenn wir organisatorisch etwas mehr vor der Brust hatten, um alles pandemiekonform auf die Beine zu stellen, sind wir froh, dass wir den Kindern und den Studierenden diese Möglichkeit bieten konnten... schließlich waren beide Gruppen in den letzten Monaten stark durch die pandemiebedingten Einschnitte betroffen", resummierte Winter.
Kinder, Trainer*innen und Verbandsvertreter*innen waren vom Engagement der Studierenden begeistert, so dass einer Neuauflage der gemeinsamen Messung auch 2022 nichts im Wege stehen dürfte.