CogNISE

Das Hauptaugenmerk unserer Forschung liegt im Bereich der neurokognitiven Grundlagenforschung im Sport. CogNISE steht dementsprechend für Cognitive Neuroscience in Sport and Exercise.

Biopsychologische Prozesse sind die Basis jeglichen Verhaltens. In einem weiteren Schritt sind neurokognitive Prozesse die Grundlage für Lernen, Erleben, Motivation, Taktik etc. …und somit auch grundlegend für jegliche sportliche Aktivität. Ziel unserer Forschung ist es diese Prozesse genauer zu beleuchten. Dazu verwenden wir neurowissenschaftliche Methoden, wie das Elektroenzephalogramm (EEG) um Rückschlüsse auf zugrundeliegende neuronale Prozesse ziehen zu können. Ebenso verfügen wir über die Möglichkeit der transkraniellen Stromstimulation (tCS) um ebendiese bio-elektrischen Prozesse der neuronalen Aktivität non-invasiv modulieren zu können. Aus den Verfahren der tCS verwenden wir aktuell die transkranielle Gleichstromstimulation (tDCS) sowie die transkranielle Wechselstromstimulation (tACS). Mit tDCS soll hierbei in erster Linie Hirnaktivität verstärkt bzw. gehemmt werden. Die tACS zielt hingegen primär auf die Beeinflussung spezifischer EEG-Frequenzbänder und deren Entrainment ab. Beide Verfahren werden bei uns hauptsächlich im Kontext von  Bewegungslernen und der motorischen Leistung angewandt.

Neben diesen Ansätzen gehen wir aber auch noch anderen Fragestellungen aus einem breiteren Bereich der Sportpsychologie nach wie z.B. allgemein das Verhalten und Erleben im und durch Sport.

Aktuell beschäftigen wir uns mit Themen wie:

flow_eegBild Mirror Box

  • Welche Gehirnvorgänge und welche Umweltbedingungen sind für das Entstehen des Flow-Erlebens wichtig?
  • Welche neurokognitiven Aktivierungsmuster unterliegen komplexen Bewegungen und wie verändern sich diese Muster beim Bewegungslernen?
  • Können motorische Lernprozesse via transkranieller Stromstimulation (tCS) moduliert werden?
  • Veränderungen der Herzrate beim Erlenen neuer Bewegungssequenzen
  • Wie verändert sich die visuelle Reizverarbeitung beim Atemanhalten?
  • Welche kognitiven Mechanismen werden beeinflusst wenn sich der Mensch in extremen Umweltbedingungen wie z.B. in Schwerelosigkeit, im oder unter Wasser aufhält?
  • Persönlichkeit, Motivation und Kognitionen bei Ultra-Ausdauer-Sport

 

COGNISE - Houserunning