Lehre

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In den sportpsychologischen Lehrveranstaltungen werden vornehmlich psychologische Prozesse, Phänomene, Theorien und Modelle im und durch Sport thematisiert. Hierbei beschreibt und erklärt die Sportpsychologie das menschliche Verhalten im sportlichen Kontext und versucht dieses Wissen zu nutzen um Verhalten vorherzusagen und systematisch zu beeinflussen.

Neben grundlegenden Modellen und Theorien der Psychologie wie beispielsweise Motivation, Persönlichkeit, Entwicklung, etc. werden in Anlehnung an unseren Forschungsschwerpunkt CogNISE speziell neurokognitive Prozesse und Korrelate der sportlichen Bewegung betrachtet und des Weiteren die Möglichkeiten und Grenzen deren Modulation z.B. mittels transkranieller Stromstimulation (tCS) diskutiert.

Vertiefende Seminare ergänzen die klassische Vorlesung zur Sportpsychologie. In ihnen werden mit interaktiven Methoden in Form von Referaten, Gruppenarbeiten, Rollenspielen, Diskussionen, etc. differenzierte sportpsychologische Thematiken behandelt. Hierbei geht es um sportrelevante Fragestellungen rund um die Sportpsychologie, wie beispielsweise Mentales Training, Imagination, Zusammenhänge von Anxiety und Performance, Motivation im Gesundheitssport, Emotionen im Sport, um nur einige wenige Seminarthemen zu nennen.

Ziel der sportpsychologischen Lehre ist es den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Sportpsychologie als interdisziplinäres Wissenschaftsfeld zwischen Sportwissenschaft, Psychologie und Neurowissenschaft näher zu bringen und Ihnen eine wissenschaftlich begründete sportpsychologische Praxis vorzustellen.

In der Regel werden die Vorlesung mit einer Klausur und das Seminar mit einer entsprechenden Seminararbeit abgeschlossen.

Hier finden Sie eine Übersicht zu den aktuellen Lehrveranstaltungen der Abteilung Sportpsychologie:

M.Ed.: Handball 3 (Sportspiel) - für 1./2. Sem.

Christian Winter

Kurzname: Handball 3
Kursnummer: 02.098.217

Voraussetzungen / Organisatorisches

Zwingende Voraussetzung um einen KURS 3 (3.Fachsemester) in einer Fachdidaktik zu besuchen ist der erfolgreiche Abschluss der entsprechenden Kurse 1 & 2 aus dem Bachelorstudiengang. Didaktiken die Sie im Bachleor nicht belegt haben können im Masterstudiengang nicht vertieft werden!

Ihre persönliche Anwesenheit ist in der ersten Stunde im Semester zwingend erforderlich! Da es sich hierbei um eine zulassungsbeschränkte Veranstaltung handelt, verfällt Ihr Platz sofern Sie in der ersten Stunde unentschuldigt fehlen. Evtl. Entschuldigungen sind mit Begründung VOR der Unterrichtseinheit an den Dozenten zu richten.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich in Veranstaltungen in denen Sie einen Platz erhalten haben und diesen NICHT in Anspruch nehmen können oder wollen, Sie sich unbedingt wieder abmelden müssen damit diese Plätze von Ihren Kommilitonen genutzt werden können. Dies ist spätens in der ersten Semesterwoche möglich (besser frühzeitig in der Abmeldephase bzw. Anmeldephase 2)!

Sollten Sie ihren Platz unentschuldigt/ohne Abmeldung verfallen lassen, werden Sie für den entsprechenden Bereich im Folgesemester gesperrt (bzw. können dort dann nur die Restplätze in der 3. Anmeldephase beanspruchen).

Bitte beachten Sie, dass Kleingruppen bei zu geringer Teilnehmerzahl nicht stattfinden können und wieder gestrichen werden (i.d.R. beträgt die Mindesteilnehmerzahl 12Tn).

Inhalt

Eigenrealisation

  1. Wiederholung und Vertiefung grundlegender Techniken im Handball
  2. Vertiefende Beschäftigung mit fortgeschrittenen Techniken und vor allem taktischen Handlungen in spielnahen Situationen (Schwerpunkt auf gruppentaktischen Elementen)

Vermittlung

  1. Kennenlernen, verstehen und anwenden traditioneller und gängiger Konzepte zur Sportspielvermittlung (technikorientierte Vermittlung, Heidelberger Ballschule, Genetisches Lehr-/Lernkonzept, Spielgemäßes Konzept, Teaching Games for Understanding…)
  2. Sportspielübergreifende, sportspielgerichtete und sportspielspezifische Vermittlungskonzepte und Besonderheiten von Sportspielen in der Vermittlung allgemeinSportspieltypische Übungsformen (Grundübungen & Grundspiele) und Möglichkeiten zur Steuerung
  3. Langfristige Didaktik in der Handball-Vermittlung: Bedeutung der Wettkampfvorgaben in den jüngeren Jugendklassen für den Lernprozess im Handball
  4. Besonderheiten bei der Vermittlung einer Vollkontakt-Sportart in heterogenen Gruppen (hinsichtlich Vorerfahrung, Geschlecht, Spielfähigkeit, körperliche Voraussetzungen…) – mit besonderem Schwerpunkt auf dem Themenfeld „Handball in der Schule“
  5. Nutzen unterschiedlicher Hilfsmittel bei der Vermittlung (z.B. Videofeedback, Beachhandball, Holf…)
  6. Nachwuchstraining im Handball.

Theoretische Bezugsfelder

  1. Bewegungswissenschaftliche Hintergründe zum Erlernen und Trainieren der technischen Fertigkeiten
  2. Trainingswissenschaftliche Verortung des Sportspiels Handball und Diskussion der Struktur der sportlichen Leistung
  3. Stärken und Schwächen unterschiedlicher Vermittlungskonzepte der Sportdidaktik kennenlernen und diskutierenReflexion der Rolle der Handball-Vermittlung vor dem Hintergrund des Kerncurriculums Lehramt an Gymnasien in Rheinland-Pfalz.
  4. Sportpädagogische Diskussion von Benotung in den Sportstpielen

Empfohlene Literatur

Adolph, H., Hönl, M. & Wolf, T. (2008). Integrative Sportspielvermittlung. Kassel: Universitäts Bibliothek.

Brand, H. (2009). Rahmentrainingskonzeption des Deutschen Handballbundes für die Ausbildung und Förderung von Nachwuchsspielern. Münster: Philippka.

Dietrich, K., Dürrwächter, G. & Schaller, H.-J. (2006). Die großen Spiele. Aachen: Meyer & Meyer.

Ehret, A., Oppermann, H.-P. & Schubert, R. (1997). Handball-Handbuch 6: Handball spielen mit Schülern. Münster: Philippka.

Eisele, A. & König, S. (2002). Handball unterrichten. Schorndorf: Verlag  Karl Hofmann.

Griffin, L. & Butler, J. (2005). Teaching Games for Understanding: Theory, Research and Practice. Champaign, IL: Human Kinetics.

König, S. & Husz, A. (2011). Doppelstunde Handball. Unterrichtseinheiten und Stundenbeispiele für Schule und Verein. Schorndorf: Hofmann.

Kröger, C. & Roth, K. (2005). Ballschule. Ein ABC für Spielanfänger: Sportspiele. Schorndorf: Hofmann.

Loibl, J. (2006). Basketball. Genetisches Lehren und Lernen. Schorndorf: Hofmann.

Roth, K., Memmert, D. & Schubert, R. (2006). Ballschule-Wurfspiele. Schorndorf: Hofmann.

Schubert, R. & Späte, D. (1998). Handball Handbuch 1. Münster: Philippka.

Schubert, R. & Späte, D. (2009). Kinder für Handball begeistern. Münster: Philippka.

Trosse, H.-D. (2001). Handbuch Handball. Aachen: Meyer & Meyer.

Veranstaltung in Kleingruppen

M.Ed.: Handball 3 - Grp. 1
Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
20.10.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
17.11.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
03.11.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
10.11.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
15.12.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
01.12.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
24.11.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
22.12.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
08.12.2017 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
19.01.2018 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
12.01.2018 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
02.02.2018 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
09.02.2018 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
26.01.2018 (Freitag)14.00 - 16.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle

M.Ed.: Handball 3 - Grp. 2
Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
20.10.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
24.11.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
03.11.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
10.11.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
17.11.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
01.12.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
15.12.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
22.12.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
08.12.2017 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
26.01.2018 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
19.01.2018 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
02.02.2018 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
12.01.2018 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle
09.02.2018 (Freitag)10.00 - 12.00 Uhr00 106 SH,
531 - Kleine Sporthalle

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
20.10.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
27.10.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
03.11.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
10.11.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
17.11.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
24.11.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
01.12.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
08.12.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
15.12.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
22.12.2017 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
12.01.2018 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
19.01.2018 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
26.01.2018 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
02.02.2018 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut
09.02.2018 (Freitag)16.00 - 17.00 Uhr00 212 S 1
534 - Hörsaalgebäude Sportinstitut

Semester: WiSe 2017/18