Aktuelles

Erfolgreiche digitale Defensio von Alisa Berger

Am Montag, dem 03.05.2021 fand - aufgrund der besonderen Pandemie-Zeit digital - die Defensio zur Dissertation von Frau Alisa Berger statt. Mit Bravour konnte die Kandidatin damit die symbolische Ziellinie dieses Lebensabschnitt überschreiten und dabei alle drei Prüfer*innen (Prof. Dr. Michael Doppelmayr - Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Prof. Dr. Bettina Pollok - Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; Assoz. Prof. Dr. Thomas Finkenzeller - Paris Lodron Universität Salzburg) vollends überzeugen.

Der Titel der Dissertation lautet "Effects of transcranial alternating current stimulation and robotic assistance on movement-related brain activity and their potential benefits for motor rehabilitation".
Die einzelnen Artikel der kummulativen Dissertation lauten

  • Berger A., Pixa N.H., Steinberg F., Doppelmayr M. (2018). Oscillatory and hemodynamic activity in a bimanual coordination task following transcranial alternating current stimulation (tACS): a combined EEG/fNIRS study. Frontiers in Behavioral Neuroscience
  • Berger A., Horst F., Müller S., Steinberg F., Doppelmayr M. (2019). Neural Correlates of Robot-assisted Gait Training: State of the Art and Future Perspectives for Fused EEG-fNIRS. Frontiers in Human Neuroscience
  • Berger A., Horst F., Pixa N.H., Steinberg F., Müller-Eising C., Doppelmayr M. (2019). Increased Gait Variability During Robot-Assisted Gait Training is accompanied by Increased Somatosensory Brain Activation in Healthy People. Journal of NeuroEngineering and Rehabilitation
  • Berger A., Steinberg F., Thomas F. Doppelmayr M. (2020). Neural Correlates of Age-Related Changes in Grip Force Regulation: a combined EEG-fNIRS study. Frontiers in Aging Neuroscience

Die Abteilung und das Institut für Sportwissenschaft gratulieren herzlich!

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles, News

Abbildung der Arbeitsgruppe CogNISE schafft es auf das Frontcover des Journals Neuroscience

Eine Abbildung des vor kurzem veröffentlichten Papers „Neither cathodal nor anodal transcranial direct current stimulation on the left dorsolateral prefrontal cortex alone or applied during moderate aerobic exercise modulates executive function“ der Abteilung Sportpsychologie wurde vom Verlag Elsevier ausgewählt, um auf dem Frontcover der neuen Ausgabe Neuroscience zu erscheinen. Die Abbildung zeigt elektrische Felder nicht invasiver Gehirnstimulation, die in der experimentellen Studie in Kombination mit einer Ausdauerbelastung verwendet wurden, die kognitive Leistungsfähigkeit der Probanden zu beeinflussen.

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0306452220304528?via%3Dihub

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Erfolgreiche Disputation Christian Winter

Am Freitag, dem 19.06.2020 konnte Christian Winter erfolgreich das Prüfungskolloquium zu seiner Dissertation absolvieren. Im Dialog mit seinen Prüfern Prof. Dr. Alexander Ferrauti (Ruhr-Universität Bochum), Prof. Dr. Andreas Hohmann (Universität Bayreuth) und Prof. Dr. Mark Pfeiffer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz) wurden einige Aspekte zur vorgelegten Dissertationsschrift unter dem Titel "Was (wird ge-)zählt in den Sportspielen? Leistungsdiagnostische quantitative Spielanalysen" diskutiert. Alle beteiligten sind froh, dass trotz der besonderen Umstände im Notbetrieb der JGU dieses letzte Kapitel abgeschlossen werden konnte und Christian Winter freut sich nun darauf,seine Einsichten und Erkenntnisse aus der Sportspielforschung weiterhin engagiert in seine unterschiedlichen Lehrveranstaltungen einfließen zu
lassen.

v.l.n.r.: Prof Dr. Alexander Ferrauti (Ruhr-Universität Bochum), Christian Winter, Prof. Dr. Andreas Hohmann (Universität Bayreuth) und Prof. Dr. Mark Pfeiffer (Johannes Gutenberg-Universität Mainz).

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Sportmotorische Leistungsdiagnostik im Damen-Leistungshandball 2

Die beiden Studierenden der JGU Mainz, Juliane Dold und Loretta Theis, setzen sich in ihren Master-Arbeiten mit der sportmotorischen Leistungsdiagnostik der konditionellen Leistungsvoraussetzungen im Leistungshandball der Damen auseinander (Betreuer: Christian Winter).

Nach der ersten Testung mit den Damen der TSG Eddersheim, stand nun am 27.06. die zweite Datenerhebung an: Durch eine unkomplizierte und fruchtbare Kooperation mit der SG Bretzenheim (3. Liga) konnten die nächsten Daten erfolgreich erhoben werden.

Das Mess-Team der JGU bedankt sich herzlich bei den Spielerinnen und dem Trainerteam und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit in der Zukunft!

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Dissertation von Dr. Nils Pixa mit dem Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. ausgezeichnet

"One Brain, two Hands - Effects of transcranial direct current stimulation on bimanual motor skill learning" so lautet der Titel der Dissertation von Herrn Dr. Nils Henrik Pixa.

Die Forschungsarbeit wurde nun mit dem Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. ausgezeichnet (Bericht).

"Fast alle täglichen Aktivitäten führen wir mit beiden Händen, also bimanuell aus. Sei es um zu kochen, zu arbeiten oder ein Musikinstrument zu spielen. Inwiefern sich solche beidhändigen Tätigkeiten im Sinne motorischer Lern- und Wiederlernprozesse optimieren lassen, ist unter anderem für den Bereich der Neurorehabilitation von großer Relevanz. Dieser Thematik widmete sich Dr. Nils H. Pixa in seiner Dissertation und untersuchte anhand eines hoch systematischen Forschungsansatzes die Effekte der sogenannten transkraniellen Gleichstromstimulation. An gesunden Probanden konnte er erstmals zeigen, dass sich das Erlernen bimanueller Bewegungen verbessern lässt. Dies ist ein wichtiger Grundstein für weitere Forschungsarbeiten zum Thema Bewegungslernen sowie Wiedererlernen von Bewegungen nach neurologischen Schädigungen." Univ.-Prof. Dr. Michael Doppelmayr

Die Abteilung Sportpsychologie gratuliert hierzu herzlichst und wünscht Dr. Nils Henrik Pixa für seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute!

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Sportmotorische Leistungsdiagnostik im Damen-Leistungshandball

Die beiden Studierenden der JGU Mainz, Loretta Theis und Juliane Dold, setzen sich in ihren Master-Arbeiten mit der sportmotorischen Leistungsdiagnostik der konditionellen Leistungsvoraussetzungen im Leistungshandball der Damen auseinander (Betreuer: Christian Winter).

Nachdem sie in den letzten Wochen gründlich eine geeignete Testbatterie erarbeitet haben, stand nun am 07.06. die erste von zwei Bewährungsproben an: Durch eine unkomplizierte und fruchtbare Kooperation mit der TSG Eddersheim (3. Liga) konnten die ersten Daten erfolgreich erhoben werden.

Das Mess-Team der JGU bedankt sich herzlich bei den Spielerinnen und dem Trainerteam und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit in der Zukunft!

Zum Artikel der TSG Eddersheim

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Habilitationsvortrag Dr. Fabian Steinberg

 
Vor kurzem verließ uns unser langjähriger Kollege Dr. Fabian Steinberg, um seine Professur an der LSU anzutreten. Im Rahmen seines Habilitationsverfahrens hält Dr. Steinberg allerdings am

Mittwoch, 18. Dezember 2019, 15 Uhr s.t.,
Georg Forster-Gebäude, Jakob-Welder-Weg 12,
Dekanatssaal (Raum 04.111)

seinen Habilitationsvortrag sowie Kolloquium zum Thema:

Psycho-physiologische und sportwissenschaftliche Aspekte bemannter Weltraummissionen: Gegenwärtiges Wissen und zukünftige Herausforderungen

Dazu möchten wir alle interessierten Personen herzlich einladen!
 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Aktuelles

Unser Kooperationspartner Neuroneum lud ein! 2. internationale Fachtagung „Robotik in der Neurorehabilitation"

 

Am 19.09 bis 20.09 fand in den Geschäftsräumen unseres Kooperationspartners Neuroneum in Bad Homburg die 2. internationale Fachtagung „Robotik in der Neurorehabilitation" statt. Unter der Schirmherrschaft von Volker Bouffier, Ministerpräsident des Bundeslandes Hessen, referierte Alisa Berger  zu "Anforderungen an neurowissenschaftliche Studien in der robotergestützten Gangrehabilitation" neben  weiteren Referenten wie Prof. Dr. Robert Riener von der ETH oder auch Dr. Gery Colombo von Hocoma. Der Vortrag war ein Auszug aus der derzeitigen Kooperationsstudie mit Neuroneum „How Robotic Support Affects Treadmill Walking and the Underlying Brain Activation in Healthy People“.