Lehre

Hier finden Sie eine Übersicht zu den aktuellen Lehrveranstaltungen der Abteilung Sportpsychologie:

Fachdidaktik Kleine Spiele (B.A.) - für 1.Sem. (Zulassung erst nach der 2. Anmeldephase)

Christian Winter

Kurzname: Kleine Spiele
Kursnummer: 02.029.086

Empfohlene Literatur


  1. Adolph, H., Hönl, M. & Wolf, T. (2008). Integrative Sportspielvermittlung. Kassel: Universitäts-Bibliothek.
  2. Dietrich, K., Dürrwächter, G. & Schaller, H.-J. (2012). Die großen Spiele (7. Überarbeitete Auflage). Aachen: Meyer & Meyer.
  3. Döbler, E. & Döbler, H. (1998). Kleine Spiele. Das Standardwerk für Ausbildung und Praxis (21., durchgesehene Auflage). Berlin: Sportverlag.
  4. Hohmann, A., Kolb, M. & Roth, K. (Hrsg.). (2005). Handbuch Sportspiel. Schorndorf: Hofmann.
  5. Lütgeharm, R. (2013). Kleine Spiele im Sportunterricht. Spaß, Spannung & Erfolgserlebnisse (2. Auflage). Kerpen-Buir: Kohlverlag.
  6. Mitchell, S., Oslin, J. & Griffin, L. (2006). Teaching Sport Concepts and Skills. A Tactical Games Approach. Champaign, IL: Human Kinetics.
  7. Moosmann, K. (2009). Das große Limpert-Buch der Kleinen Spiele. Bewegungsspaß für Jung und Alt (3., korrigierte und ergänzte Auflage). Wiebelsheim: Limpert.
  8. Trunk, E. (2013). Die große Limpert-Ballspiel-Schule. Zielschussspiele erfolgreich lernen in Schule und Verein. Wiebelsheim: Limpert.

Voraussetzungen / Organisatorisches

Ihre persönliche Anwesenheit ist in der ersten Stunde im Semester zwingend erforderlich! Da es sich hierbei um eine zulassungsbeschränkte Veranstaltung handelt, verfällt Ihr Platz sofern Sie in der ersten Stunde unentschuldigt fehlen. Evtl. Entschuldigungen sind mit Begründung VOR der Unterrichtseinheit an den Dozenten zu richten. Sollten Sie ihren Platz unentschuldigt bzw. ohne Abmeldung verfallen lassen, bedeutet das für Sie, dass Sie in der nächsten Anmeldephase gesperrt bzw. abgelehnt werden und sich lediglich in Phase 2./3. auf wieder freigewordene Plätze (Restplätze) bewerben können!

Inhalt

Die Fachdidaktik "Kleine Spiele" beinhaltet die folgenden inhaltlichen Schwerpunkte:

  1. Was sind Kleine Spiele?
  2. Wie können diese klassifiziert werden?
  3. Was versteht man unter dem Konstrukt der Spielfähigkeit?
  4. Was sind die Aufgaben des Spielleiters?
  5. Wie können Spiele erfunden und modifiziert werden?
  6. Wozu werden Kleine Spiele verwandt und wieso?


Weiterhin erarbeiten und halten die Studierenden exemplarische Unterrichtseinheiten zu unterschiedlichen Klassen von Kleinen Spielen, damit alles Kursteilnehmer_innen ein breites Repertoire an unterschiedlichen Spielen kennenlernt.

Termine:

Datum (Wochentag)UhrzeitOrt
16.04.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
23.04.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
30.04.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
07.05.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
14.05.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
21.05.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
28.05.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
04.06.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
11.06.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
18.06.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
25.06.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
02.07.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle
09.07.2019 (Dienstag)13.00 - 14.00 Uhr01 171 MzH
1521 - Doppelturnhalle

Semester: SoSe 2019