Neurowissenschaft

Besuch aus China / Visit from China

von links / from left: Alisa Berger, Dr. Fabian Steinberg, Dr. Ge Yang, Dr. Yongcong Shao, Prof. Dr. Michael Doppelmayr, Dr. Cheng.

 

Am 05.08.2019 freuten wir uns, die chinesischen Forscher Dr. Yongcong Shao und Dr. Ge Yang von der Pekinger Sport Universität begrüßen zu dürfen. Beide Forscher sind an neurowissenschaftlicher Forschung im Sport Kontext interessiert und planen, eine eigene Abteilung dafür an der Pekinger Sport Universität aufzubauen. Im Auftrag ihrer Universität reisen sie deshalb gerade durch Europa um sich Best-Practice Beispiele der sportpsychologischen Forschung mit neurowissenschaftlichem Fokus anzuschauen. Des Weiteren wurde eine mögliche Zusammenarbeit und ein wissenschaftliches Austauschprogramm besprochen. Initiiert und moderiert wurde das Treffen von unserem Gastwissenschaftler Dr. Ming-Yang Cheng.

On 05.08.2019 we were pleased to welcome the Chinese researchers Dr. Yongcong Shao and Dr. Ge Yang from Beijing Sports University. Both researchers are interested in neuroscientific research in the sports context and plan to establish their own department at Beijing Sports University. On behalf of their university, they are therefore traveling through Europe to look at best-practice examples of sports psychological research with a neuroscientific focus. Furthermore, a possible cooperation and a scientific exchange program were discussed. The meeting was initiated and moderated by our guest scientist Dr. Ming-Yang Cheng.

Dr. Ming-Yang Cheng zu Gast in der Abteilung Sportpsychologie

Die Abteilung Sportpsychologie darf seit kurzem Dr. Ming-Yang Cheng als Gastwissenschaftler willkommen heißen. Dr. Cheng promovierte an der Universität Bielefeld und wird von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn gefördert. Sein Forschungsschwerpunkt liegt dabei auf der Anwendung des EEGs im Kontext der körperlichen und sportlichen Leistungsfähigkeit. Am Institut für Sportwissenschaft in Mainz entwickelt Dr. Cheng zusammen mit Prof. Dr. Doppelmayr und Dr. Steinberg eine EEG Neurofeedback Methode, die im sportlichen Training eingesetzt werden soll.

The department of sports psychology has recently welcomed Dr. Ming-Yang Cheng as a guest scientist. Dr. Cheng holds a PhD from the University Bielefeld and is funded by Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. He is involved in research on psychophysiology and neuroscience within sport. His research focuses on the application of the EEG in the context of physical and athletic performance. At the institute for sports science in Mainz, Dr. Cheng, Prof. Dr. Doppelmayr and Dr. Steinberg are developing an EEG neurofeedback method that will be used in sports training.

Summa cum laude! Wir gratulieren Herr Dr. Nils Henrik Pixa zu hervorragenden Dissertation

"One Brain, two Hands - Effects of transcranial direct current stimulation on bimanual motor skill learning" so lautet der Titel der Dissertation, die Herr Nils Pixa am 24.01.19 im Hörsaal HS 2 verteidigte. Inhalt der Dissertation sind folgende Paper:

Nach einem spannenden Vortrag und einer intensiven Diskussion mit den Prüfern, kamen die Prüfer Prof. Dr. Michael Doppelmayr, Prof. Dr. Karen Zentgraf und Prof. Dr. Stefan Berti zu dem Ergebnis "Summa cum laude".

Wir, die Abteilung Sportpsychologie, gratulieren zu dieser herausragenden Ergebnis. Weiterhin möchten wir uns bei Herrn Dr. Nils Pixa für die massgebliche Mithilfe beim Aufbau des Sportpsychologischen Labors sowie für seinen hohen wissenschaftlichen Input bedanken. Wir wünschen ihm für seine weitere berufliche und private Zukunft nur das Beste.

Chapeau!