Dr. Fabian Steinberg

ASP 2019 – Dr. Fabian Steinberg und Fabian Thomas Vorort

von links: Helena Rudi (JGU), Dr. Nils Pixa (TU Chemnitz), Fabian Möller (SpoHo), Dr. Fabian Steinberg, Fabian Thomas

 

Zum dritten Mal in ihrer Geschichte tagte die Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (ASP) zwischen dem 30. Mai 2019 und dem 1. Juni 2019 in der schönen Saalestadt Halle in Sachsen-Anhalt. Thematischer Schwerpunkt der Tagung war „Angewandte Sportpsychologie“. Neben Attila Szabo aus Ungarn auch Judy van Raalte aus den USA, war auch der Sportpsychologe der deutschen Fußballnationalmannschaft Hans-Dieter Hermann als Keynote Speaker zu hören.

Aus der Abteilung Sportpsychologie des Institutes für Sportwissenschaft der JGU waren Dr. Fabian Steinberg und Fabian Thomas mit zwei Konferenzvorträgen innerhalb des Symposiums "Strategies to improve motor and cognitive functioning" Vorort. Moderiert durch unseren ehemaligen Kollegen Dr. Nils Pixa (TU Chemnitz) präsentierten die Kollegen ihre Forschungsergebnisse zu ihrer Studien

"Effects of moderate and high intensity physical exercise on cognitive performance underwater" (vorgestellt durch Fabian Möller, SpoHo)  und

"Effects of transcranial direct current stimulation (tDCS) in combination with aerobic exercise (AE) on executive functions and perceived exertion".

 

Dr. Ming-Yang Cheng zu Gast in der Abteilung Sportpsychologie

Die Abteilung Sportpsychologie darf seit kurzem Dr. Ming-Yang Cheng als Gastwissenschaftler willkommen heißen. Dr. Cheng promovierte an der Universität Bielefeld und wird von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn gefördert. Sein Forschungsschwerpunkt liegt dabei auf der Anwendung des EEGs im Kontext der körperlichen und sportlichen Leistungsfähigkeit. Am Institut für Sportwissenschaft in Mainz entwickelt Dr. Cheng zusammen mit Prof. Dr. Doppelmayr und Dr. Steinberg eine EEG Neurofeedback Methode, die im sportlichen Training eingesetzt werden soll.

The department of sports psychology has recently welcomed Dr. Ming-Yang Cheng as a guest scientist. Dr. Cheng holds a PhD from the University Bielefeld and is funded by Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. He is involved in research on psychophysiology and neuroscience within sport. His research focuses on the application of the EEG in the context of physical and athletic performance. At the institute for sports science in Mainz, Dr. Cheng, Prof. Dr. Doppelmayr and Dr. Steinberg are developing an EEG neurofeedback method that will be used in sports training.

Mainzer Sportinstitut up in space – Dr. Fabian Steinberg beim IBMP in Moskau

Der Traum andere Planeten zu bereisen fasziniert nicht erst seit Star Wars und Co. Die Realisation dieses Traumes fordern Technik und Mensch jedoch alles ab. Wo Technik allerdings programmier- und berechenbar ist, kann menschliches Verhalten in solch einer extremen Umgebung nicht so leicht vorhergesagt werden. Um die Auswirkungen von körperlichem Training auf verschiedene physiologische und psychologische Parameter in Isolation zu erforschen, reiste Dr. Fabian Steinberg (Abteilung Sportpsychologie) nach Moskau ans Institute of Biomedical Problems (IBMP).

Zwar würde Elon Musk lieber heute als morgen eine bemannte Raummission Richtung Mars schicken, jedoch sind die Auswirkungen sehr langer Reisen (Monate bis mehrere Jahre) durch das Weltall auf den Menschen noch unzureichend erforscht. Neben den physiologischen Auswirkungen, z.B. der stattfindenden Muskelatrophie durch fehlende Gravitation, sind es vor allem sozial-psychologische Aspekte, die das Gelingen einer solchen Mission gefährden können. Bei solchen Reisen sind Menschen für eine sehr lange Zeit isoliert bzw. ist ihre direkte soziale Interaktion auf die wenigen Menschen beschränkt, die sich auf sehr engem Raum auch im Raumschiff befinden. Um das Konfliktpotenzial zwischen den Astronauten/Kosmonauten zu verringern sucht die Wissenschaft nach validen Lösungsstrategien und Interventionsmethoden.
Ein solches Forschungsprojekt ist das NASA-IBMP Isolationsprojekt mit dem Namen SIRIUS (Scientific International Research In a Unique terrestrial Station). Innerhalb dieser internationalen Kooperation werden Studien durchgeführt, die Methoden für die Vorbereitung von Menschen für Langzeitraummissionen erforschen. Dabei sollen Probanden für 4 Monate in völliger Isolation leben. Zur Planung der DLR finanzierten Studie "The influence of different training stimuli on cardiorespiratory regulation and cognitive skills during 4 months of isolation (CaReCS)", welche in diesem Projekt stattfinden soll, reiste Dr. Fabian Steinberg im Dezember 2018 ans IBMP nach Moskau. Zusammen mit Dr. Uwe Hoffmann, (Principal Investigator, Deutsche Sporthochschule), Dr. Jessica Koschate (Deutsche Sporthochschule) und Prof. Dr. Elena Fomina vom IBMP soll der Zusammenhang von Sauerstoffkinetiken und kognitiver Leistungsfähigkeit unter körperlicher Belastung während einer 4-Monatigen Isolation untersucht werden.

Weitere Informationen über das SIRIUS Projekt:

Russia Beyond the Headlines - Onlineartikel

NASA-Artikel

Mainzer Sportstudenten zu Besuch bei den Fraport Skyliners

Wie jedes Jahr besuchte der Fachdidaktikkurs "Basketball" (M.Ed.) zusammen mit ihrem Dozenten Dr. Fabian Steinberg die Fraport Skyliners bei ihrem Heimspiel gegen HAKRO Merlins Crailsheim. Vor knapp 5.000 Zuschauern lieferten sich die beiden Mannschaften am 05.01.2019 in der Fraport Arena ein spannendes Match. Der Favorit war eindeutig die Fraport Skyliners, die bisher alle 4 Begegnungen für sich entscheiden konnten. Davon ließen sich die Gäste aus Crailsheim allerdings nicht beeindrucken und dominierten ab dem ersten Viertel das Spiel (21:29,19:19,21:20,16:23). Dies führte dazu, dass sich die Skyliners mit einem deutlichen Abstand von 77:91 geschlagen geben mussten.